Mit Wohl & Fühlen entspannt ins neue Leben - Schwangerschaftsmassage

November 5, 2018

Auch in der Schwangerschaft haben sich Massagen seit Jahrhunderten bewährt und die wohltuenden und regulierenden Wirkungen und positiven Eigenschaften sind beispielsweise in Indien und auch in den USA längst kein Geheimnis mehr.

 

 

 

 

Durch die Schwangerschaft erfährt der weibliche Körper große Veränderungen und vollbringt Höchstleistungen und wahre Wunder.

Die erhöhte körperliche Belastung, hormonelle Umstellungen und auch die psychischen Veränderungen sind dabei nicht außer acht zu lassen.

 

Ab dem 4. Schwangerschaftsmonat und nach Ausschluss von Kontraindikationen kann die Massage Linderung und Erholung auf verschiedenen Ebenen bringen und eine Unterstützung und Entlastung auf dem Weg ins neue Leben sein!

 

Natürlich ist die Massage bei Wohl & Fühlen genau auf die Bedürfnisse der Frau in dieser besonderen Phase abgestimmt. Es werden zum Beispiel bestimmte Bereiche im Nacken und das Kreuzbein ausgespart und nur sanft ausgestrichen, hier befinden sich Wehen auslösende Punkte.

Diese besondere Ganzkörpermassage findet in der Seitenlage statt. So kannst du ganz bequem, durch Lagerungskissen unterstützt, liegen. In dieser Position können die Bänder der Gebärmutter und das Kreuzbein, Entlastung erfahren (Im Gegensatz zu Massagetischen mit Bauchausschnitt).

 

In einer liebevollen Atmosphäre können Körper und Seele entspannen und die werdende Mutter kann sich und ihren Körper ganz intensiv und vielleicht auf eine neue Art & Weise kennenlernen, wahr- und annehmen. Seele und Körper können wieder in Einklang gebracht werden, wodurch auch die Entwicklung des Babys positiv beeinflusst werden kann. Das stärkt nicht nur die Bindung zwischen Mutter und Kind, sondern hat viele weitere positive Effekte:

 

*Rückenbeschwerden und schmerzen des Bewegungsapparats können gelindert werden

* Die Hautelastizität wird positiv beeinflusst

*Stresshormone können reduziert werden

*Anspannung und Schlafstörungen können losgelassen werden

*Die Sauerstoffversorgung kann zunehmen

*Beanspruchte Gelenke können entlastet werden.

 

Kontraindikationen:

 

*Frühwehen

*Fieber, Erkältung

*Entzündungen, Verletzungen

*Krampfadern

*Drogenmissbrauch

*Ungeklärte Unterleibschmerzen + Blutungen

*Fruchtwasserinfektionen

*Zervixinsuffizienz + Plazentaerkrankungen

*Ödeme

*genetische Blutgerinnungsstörungen

*Autoimmunerkrankungen

*SIH (Schwangerschaftsinduzierte Hypertonie)

*Schwangerschaftsdiabetes

*Eileiterschwangerschaft

*(andere) Risikoschwangerschaften

 

Bei Unsicherheit empfiehlt es sich grünes Licht durch den Gynäkologen einzuholen.

 

Ich freue mich auf Dich!

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Herzlich Willkommen!

September 25, 2018

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge

September 25, 2018

February 10, 2018

January 7, 2018

December 23, 2017

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter